NMS - Neue Mittelschule

Schulbrüder Währing

Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht

1180 Wien, Schopenhauerstraße 44 - 46


<<< zurück <<<

Das Rote Kreuz zu Besuch in unserer Schule
Aktionstag am 21. Oktober, VS, NMS und KMS

Am 20. Oktober 2014 gab es in unserer Schule eine gemeinsame Veranstaltung der gesamten VS, KMS und NMS als Auftakt zum geplanten Aktionstag des Roten Kreuzes. Dabei erhielten alle Schüler und Schülerinnen wertvolle Informationen zu den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen und weltweiten Einsatzgebieten des Roten Kreuzes.

Auch über die historische Entwicklung dieser heute weltweiten gut funktionierenden Organisation wurden die Schüler und Schülerinnen informiert. Weiters wurden die einzelnen Grundsätze des RK anschaulich dargestellt bzw. durch kleine Filmsequenzen untermauert und dadurch vertieft. Um die Internationalität dieser Organisation noch besser vermitteln zu können, wurden diese Grundsätze zusätzlich auch noch in englischer Sprache plakatiert. Die Geschäftsführung des RK schickte als Auftakt zum geplanten Aktionstag eine Vertreterin, die die Schüler und Schülerinnen auf sehr freundliche Weise begrüßte und auf die Wichtigkeit des RK aufmerksam machte. Zum Schluss wünschte sie allen Schülern und Schülerinnen der gesamten Schule für den bevorstehenden Aktionstag am 21. Oktober 2014 viel Erfolg.

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien
Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien
Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

Die Schüler und Schülerinnen der VS zeigten dem Publikum Plakate mit den einzelnen Grundsätzen des RK in deutscher Sprache, die Jugendlichen der NMS und KMS hielten die entsprechenden englischen Übersetzungen dazu in die Höhe.

So wurden nach und nach alle sieben Grundsätze des Roten Kreuzes anschaulich und effektiv dargestellt, bearbeitet und interpretiert.

Der Aktionstag am 21. Oktober 2014 bot viele unterschiedliche Workshops, Stationen und Informationen für alle Schüler und Schülerinnen an, die jeweils situationsangemessen altersadäquat adaptiert wurden. Alle Betreuer und Betreuerinnen waren dadurch gefordert, flexibel und rasch auf die entsprechende Schülergruppe einzugehen. Das klappte hervorragend! Ein großes DANKE! Alle Schüler und Schülerinnen der gesamten Schule nahmen an diesem spannenden, abwechslungsreichen und interessanten Programm teil.
Die Volksschulklassen hatten ein etwas anderes Programm als die NMS / KMS. Auch die Dauer der einzelnen Workshopeinheiten war in den einzelnen Schultypen unterschiedlich.
Natürlich waren die einzelnen Sequenzen sehr lehrreich! Aber auch der Spaß, die Unterhaltung und die gemeinsame Arbeit in der Gruppe durften nicht zu kurz kommen!
Anhand der anschließenden Fotos wird ein kleiner Ausschnitt des umfangreichen Programms gezeigt.

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

Hier beschäftigte sich eine Volksschulgruppe mit den Baderegeln und mit einigen "Erste Hilfe Maßnahmen" bei Badeunfällen. Weiters gaben die beiden Betreuerinnen den Schülern und Schülerinnen Tipps und Verhaltensregeln,
wie Unfälle beim Baden oder Schwimmen vermieden werden könnten.

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

Die Schüler und Schülerinnen der 1. NMS beschäftigten sich bei diesem Workshop unter anderem mit dem Thema
"Wiederbelebung".

Am Modell wurden die ersten Wiederbelebungsversuche gestartet.
Es war gar nicht so leicht, den vorgegebenen Rhythmus einzuhalten!
Einige Schüler und Schülerinnen kamen bei dieser anstrengenden Arbeit ganz schön ins Schwitzen!

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien
Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

NMS / KMS - Workshop: projektXchange

An diesem Workshop nahmen alle Schüler und Schülerinnen von der 5. bis zur 8. Schulstufe teil. Jeder Klasse wurde ein eigener "Botschafter" oder eine eigene "Botschafterin" zugeteilt. Dieser Gast nahm dann zu Themen Migration, Integration, Toleranz, Rassismus oder Zivilcourage Stellung und beleuchtete diese Themen von verschiedenen Seiten. Vorurteile, Konflikte und Ängste vor etwas Fremden sollten dadurch abgebaut werden. Das gegenseitige Verständnis und das Miteinander soll dadurch vertieft werden. Es kamen ganz unterschiedliche Gäste mit unterschiedlichen Ansätzen zu diesen heiklen Themenbereichen.

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

Der große Star war Rameez Okpalaugo, ein in Wien lebender internationaler Musiker mit nigerianisch / pakistanischen Wurzeln.

Er schickte den Schülern und Schülerinnen der 3. NMS ein paar Tage nach seinem gelungenen "Schulauftritt" Autogrammkarten, die natürlich von den Jugendlichen sofort in Besitz genommen wurden!

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

Das engagierte Team des Jugendrotkreuzes und die beiden Direktorinnen der VS bzw. NMS / KMS freuten sich hier über den erfolgreichen Aktionstag, der sich durch das gesamte Schulhaus zog und über vier Etagen erstreckte! In der Mitte strahlte Frau Anne-Marie Götschl, die Bildungsberaterin vom Wiener Jugendrotkreuz, denn sie organisierte diesen Tag mit großer Freude und viel Engagement. DANKE!

Sie mobilisierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Helfer und Helferinnen, Sanitäter und Sanitäterinnen, so dass eine große Anzahl von verschiedenen Stationen angeboten werden konnte.

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

Hier überlegten die Schüler und Schülerinnen, wie die Lebensmittelversorgung in verschiedenen Ländern funktionierte. Mit Hilfe einer großen Landkarte erkannten die Schüler und Schülerinnen die Länder, in denen Hungersnot, Trockenheit oder Naturkatastrophen vorherrschten. Sie bemerkten, dass hier die Hilfe des Roten Kreuzes dringend nötig ist. Die Bevölkerung ist in diesen Ländern auf die Versorgung mit reinem Trinkwasser und die Bereitstellung von Grundnahrungsmitteln durch die Helfer und Helferinnen dieser Organisation angewiesen. Weiters verglichen die Kinder anhand von verschiedenen Brotsorten die unterschiedlichen Essensgewohnheiten und vorhandenen Grundnahrungsmittel in den verschiedenen Ländern.

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

Hier wurde bereits eine Puppe als Anschauungsobjekt zum Üben vorbereitet, an der die Schüler und Schülerinnen die Reanimation ausprobieren konnten!

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

Vor dem Schulhaus parkte während des ganzen Vormittags ein Krankenwagen, den sich die Schüler und Schülerinnen anschauen konnten. Die beiden Sanitäter erzählten Wissenswertes über die Einrichtung und die verschiedenen technischen Geräte eines derartigen Wagens.
Natürlich durften die neugierigen Herrschaften auch einsteigen und das Innenleben des Fahrzeuges begutachten.

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

Der Bezirksvorsteher des 18. Wiener Gemeindebezirks, Herr Karl Homole, besuchte an diesem abwechslungsreichen Schultag unsere Schule.
Als Maskottchen brachte er einen kleinen Stoffbernhardiner mit dem Rotkreuzlogo mit.

Das Rote Kreuz zu Gast in der De La Salle Schule Wien

Tapfer nahm er in der Verbandsstation Platz und ließ sich einen Kopfverband, der mit Hilfe eines so genannten Dreieckstuches angefertigt wird, machen.

Der Herr Bezirksvorsteher wurde von den Schülern und Schülerinnen bestens verarztet!

Feedback und verschiedene Eindrücke der 3. NMS:

  • Mir hat das "XChange" Projekt am meisten gefallen! Der Sänger war super! Mir hat das "XChange" Projekt am meisten gefallen! Der Sänger war super!
  • Die Erste Hilfe - Übungen haben mich sehr interessiert!
  • Mir hat der ganze Tag gefallen! Aber am tollsten fand ich Rameez, der uns beim Projekt "XChange" besucht hat!
  • Die ersten beiden Stunden über die Sucht waren etwas langweilig!
  • Ich fand den Defi sehr interessant! Auch die Verwendung des Defis war sehr spannend!
  • Ich hoffe, dass wir den Sänger Rameez irgendwann noch einmal sehen werden!
  • Ich fand es toll, dass wir den Defibrillator austesten durften! Auch das Einsteigen in das Rettungsauto fand ich spannend! Die ersten beiden Stunden fand ich nicht so spannend!
  • Das Projekt "XChange" hat mir sehr gut gefallen, weil es das lustigste und netteste Projekt war. Anna vom RK und Rameez waren ur nett. Zum Schluss haben wir erfahren, dass er ein Star ist. Dann hat er für uns seinen neuesten Song gesungen. Wir machten noch Fotos mit ihm.
  • Das Projekt, in dem man erfahren hat, wie man einen Menschen retten kann, hat mir nicht so gut gefallen,
    aber das Rettungsauto war schon sehr interessant.
  • Den Suchtworkshop fand ich langweilig.
  • Mir hat der Workshop über die Erste Hilfe am besten gefallen.
  • Mir hat an diesem Tag eigentlich alles gefallen. Aber am meisten hat mir die Übung mit der Puppe zugesagt. Dieser musste man mit dem Defibrillator einen Stromschlag geben.
  • Die ersten beiden Stunden, da war der Suchtworkshop, die waren nicht so interessant. Der Erste Hilfe – Kurs war sehr interessant. Auch das Projekt "XChange" hat mir gefallen.
  • Ich fand den ganzen Vormittag sehr gut. Nur die Führung beim Rettungsauto war nicht so besonders, weil der Sanitäter so leise gesprochen hat, und fast niemand etwas gehört hat. Am besten fand ich das Projekt "XChange". Auch die Wiederbelebung und das Verarzten einer Wunde waren interessant.
  • Mir hat die Arbeit mit den Sanitätern gut gefallen, weil uns dabei gezeigt wurde, wie man sich in einer Notsituation verhalten muss, und was man dabei machen sollte. Das Gespräch in der ersten Stunde über die Sucht fand ich auch sehr interessant.
  • Mir hat das Projekt "XChange" sehr gut
    gefallen, weil unsere Klasse gehört hat, wie die Leute leben, wenn sie neu nach Wien kommen. Auch die Anna war sehr nett. Den Sänger, den sie mitgenommen hat, fand ich total nett, denn der hat für uns gesungen. Die Wiederbelebung hat mir nicht so gut gefallen, denn wir hörten hier einige Erzählungen, die mich traurig gemacht haben.

© De La Salle Schule, Wien 18, Schopenhauerstraße 44 - 46, 1180 Wien
Webdesign Reisinger